Ich muss doch mal eine Frage in den Raum stellen …

Mich interessiert einzig die Tatsache, ist der moderne Vampir in der Lage, sich gegen die Infektion mit dem Zombievirus zu erwehren und ihn unbeschadet zu überstehen. In diesem Zusammenhang drängt sich dem nerdigen Überleger eine weitere Frage unaufhaltsam in die Gehirnwindungen des glücklicherweise noch nicht verspeisten Denkapparates. Was geschieht, wenn ein Zombie einen Borg beißt?

Warum regen wir uns überhaupt noch auf …?

Die Bevölkerung eines Staates darf sich nur nicht hinreißen lassen, in Hysterie zu verfallen, sondern muss unbedingt in einen klaren Diskurs eintreten, denn Demokratie bedeutet auch und vor allem, dass in der divergenten Meinung meines Gegenübers eine Menge Wahrheit steckt. Ist Demokratie also nur ein Blendwerk, um sozialen Frieden zu schaffen? Denn Meinungsfreiheit heißt nicht, dass nur meine Meinung legitim ist!

Öfter mal was Neues oder Änderungen auf Wunsch eines einzelnen Herren …

Für die Faulen, am Ende befindet sich die Audiodatei! Panta rhei, πάντα ῥεῖ, alles fließt. Dieser, so treffende Ausspruch wird dem griechischen Philosophen Heraklit zugesprochen. Alles befindet sich in einem ständigen Wandel, in einer immerwährenden Bewegung. Andauernd vergehen liebgewonnene Begebenheiten, doch neue gesellen sich ständig dazu und füllen die Lücken.

Tag 762, an dem ich noch immer hinter das Geheimnis kommen möchte

Allein, die Tatsache, dass ich des Morgens, wenn mich nach der Hunderunde die labende Stille der heimischen Trutzburg umfängt und ich in tiefe Studien eintauchen könnte, gelingt es mir noch immer nicht, zu genießen, wozu ich einst aufgebrochen bin, es zu genießen. Eher laufe ich wie der Taz Devil, sie wissen schon das putzige, sich ewig um sich selbst drehende und dabei alles fressende Kerlchen aus den Warner-Trickfilmstudios, auf Speed durch die eigenen vier Wände auf der Suche nach einer vermeintlich sinnentleerten Betätigung. Nehmen wir die Hausarbeit dabei mal außen vor. Nicht dass sie sinnlos wäre, da sei der große Sonstwasnoch vor, aber das Gefühl, die Freiheit zu genießen stellt sich noch immer nicht ein.

Hier sitze ich und boomle mit de Beene

Ich möchte hier nicht die Tatsache anprangern, dass die Aufzeichnung von Historie immer zugunsten des Siegers stattfindet, es handelt sich hierbei vielmehr um dieselbe Gedankenströmung, die auch die Leugner des Holocausts umtreibt. Eine vollkommen verblendete Sichtweise auf die Vergangenheit. Erstens ist sie bereits geschehen, und damit, vor allem physikalisch, nicht mehr veränderbar, aber der Versuch sie aus dem Gedächtnis zu vertreiben, grenzt an die chinesische Kulturrevolution eines Mao Zedong.

Liebe in den Zeiten der Chole … Digitalera!

Epikur formulierte es einstmals so »Bei den meisten Menschen ist die Ruhe betäubt und die Bewegung artet in Raserei aus.« Gefunden wurde diese, wie viele andere Weisheiten, erst im vorletzten Jahrhundert in den vatikanischen Archiven. Was für ein Glück, dass dieser Verein auch die Traktate seiner erklärten Gegner gesammelt hat und noch immer sammelt, sonst wären uns viele Gedanken der Altvorderen schon lange verloren gegangen und die heutigen Philosophen dürften alles für sich in Anspruch nehmen.

Wer und wo sind wir und wenn ja, wie viele?

Wir sehen also nicht das elektromagnetische Spektrum selber, sondern unser Gehirn filtert die zurückgeworfenen Wellenlängen heraus. Erst dadurch entsteht die Projektion des Bildes in unserem Bewusstsein. Immer für einen maximalen Zeitraum von 3 Sekunden, danach beginnt der Filterprozess von vorne. Eine erstaunliche Vorstellung, dass Realität ausschließlich eine Imagination darstellt, die in den vielen Verknüpfungen unseres Gehirns entstanden ist.