… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,89CaptainsLog Anal nathrakh, urthvas bethad, dokhjel djenve, meines Privattiertierdaseins …

Die Sonne scheint. Die Vöglein, entfernte, sehr entfernte Verwandte der mächtigen Lindwürmer singen ihr Balzlied. Die ersten Hummeln torkeln, brummend und summend durch die warme Frühlingsluft. Die Natur erwacht zu neuem Leben. Der haarlose Affe kauert noch immer in seinen vier Wänden. Er hadert mit seinem Schicksal; mit sich, der Umwelt, dem Universum im Allgemeinen und all den Lebensformen, die darin kräuchen und fläuchen im Speziellen.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,88CaptainsLogaleajactaestmanmunkeltauchinderewigenStadt,dassseineSinnsprücheanKraftverlieren meines Privattierdaseins …

Oder führt die Freiheit der Gedanken automatisch dazu, dass sie, um sie zu verteidigen, die Freiheit, eine immer rigidere Einschränkung erfahren muss, sodass sie, die Freiheit, dazu führt, sich selber, im Wahn sie zu fördern, abschafft? Die Revolution frisst ihre Kinder. Dieser Sinnspruch ist so einfach, so war und auf so vieles anzuwenden.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr, Sternzeit2021,86 CaptainsLog,taHpagHtaHbe’!wieesimklingonischenOriginalheißt, meines Privattierdaseins …

Wär ich ein Verschwörungstheoretiker, stellte ich unmittelbar die Behauptung auf, da steckt ein Plan dahinter. Eine perfide Idee der reptiloiden Außerirdischen aus dem Innern der flachen und hohlen Erde, um ihre Menschensklaven in den ewigen Mangel und damit in die Gefügigkeit zu treiben. Viel wahrscheinlicher ist jedoch der Umstand, dass hier einfach nur Murphys Law zum Tragen kommt. Sie wissen schon, alles was schief gehen kann, geht dann auch schief. Und in einer Zeit wie dieser, einem Umbruch, einer hausgemachten Krise, hervorgerufen durch die Unfähigkeit der niederen Domestiken, die eigentlich vom Souverän dazu elektiert wurden, um die Geschicke des Volkes, der Nation, des Staatswesens, bei den ersten beiden Begriffen muss Mann ja heute vorsichtig sein, wie schnell wird Mann mit einem Nimbus belegt, der exkludiert, der desintegriert, der einen Stempel auf die Stirn zu pressen vermag, wie ein Kainsmal, wie das glühende Siegel des schwarz gewandeten Flattehupferichs, der bereits in einem gerüttet Maß an cinematographischer Verunglimpfung dem Bösen sein Zeichen auf die knöcherne Umhüllung des Lobus frontalis zu pressen wusste, und damit, um noch eine Sportmetapher hinterherzujagen, aus dem Spiel genommen wird, sachzuwalten.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 Sternzeit2021,006CaptainsLogWennRegentropfenanmeinFensterklopfen meines Privattierdaseins …

Wie simpel will doch da der Weg erscheinen, der in unserer Zeit eingeschlagen ist. Da wird, schon um die Auseinandersetzung mit sich selber zu vermeiden, alles vermessen, errechnet, mit Versuchsanordnungen in vitro nachgestellt, die Innenwelt zur Außenwelt erklärt und, frei nach Descartes, der Mensch einer tierischen Maschine gleichgesetzt. Epistemisch wird ein einziger Wert herangezogen, der dann als Erklärung für das Ganze, monistisch, herhalten soll.

… Tag 800 oder 900 oder 1000Sternzeit2021,001CaptainsLogThankyouSirToby.QuovadisDomine? meines Privattierdaseins …

Ganz nebenbei, so als Fun Fact zum neuen Jahr, Informationen, die die Welt nicht braucht, die aber dennoch bemerkenswert sind, mischt man beim Homeschooling die Farben Grün und Rot aus dem Tuschkasten der Brut im zutreffenden Verhältnis, schließlich ist auch die künstlerische Erziehung der Nachfahren nun Aufgabe der Heimarbeiter, ergibt sich die Farbe Braun. Zufall oder Vorsehung? Wer kann das schon wissen.

… Tag 800 oder 900 oder 1000Sternzeit2020,357CaptainsLogvondraußvomWaldekommichher,ichmussEuchsagen,eswundertmichsehr meines Privattierdasseins …

Kann ich bald wieder beim Stammitaliener um die Ecke mein Bruscheta, eigentlich wird es ja Bruschetta ausgesprochen, genießen? Es ist schon erstaunlich, dass besonders der teutonische Homo touristicus auch nach annähernd 70 Jahren konstanten Besuchs in der Hitzeperiode im stiefelförmigen Land, die Aussprache nicht beherrschen will. Ob es nun an einer ausgeprägten Ignoranz, oder doch eher an einer die Gesamtheit betreffenden supranasalen Inkompetenz liegt, vermag sich mir auch als altem, bösen, weißen Mann, dem Privattier, dem Autoren, dem Kungler kühner Kapriolen, nicht zu erschließen.

… Tag 800 oder 900 oder 1000Sternzeit2020,350CaptainsLogethetnoimmajotjejange meines Privattierdaseins …

Werden wir bereits von einer entsprechenden Clique Transhumanisten, dem Wunsch einer Technokratie folgend, denn vermeintlich hat die Wissenschaft immer recht, beherrscht, die die Entmündigung der Bürger zugunsten einer über die Geschicke entscheidenden Maschinenform stellt, der eine angedichtete instrumentelle Vernunft innewohnt? Der Eindruck will entstehen, in diesen Tagen, in denen alles auf eine Gläubigkeit der Wissenschaft hinausläuft, die sich selber jedoch meist uneins ist. Etwas was der technokratische Transhumanist nicht erträgt, hält er doch die eigenen Erkenntnisse für die einzige Wahrheit. Daher wird jedwede Bedeutung eines Ergebnisses außen vor gelassen, da die Information ausschließlich als epistemisches Werkzeug angesehen wird.

… Tag 800 oder 900 oder 1000Sternzeit2020,345CaptainsLogfüreinebefriedigendeAntwortmüssenwirdierichtigenFragenstellen meines Privattierdaseins …

Nun, liebes Tagebuch, ist es ja so, dass der haarlose Primat, der Homo stultus, recht unbedarft über die Oberfläche seines Heimatplaneten torkelt.Ein Jeder hält sich selber für den unbedingten Mittelpunkt von wirklich absolut Allem und gewinnt daraus die Überzeugung, dass ausschließlich seine Befindlichkeiten, besonders aber, was er/sie/es/sie (einige) bei Dritten, gerne und besonders Unbeteiligten, dafür…

… Tag 800 oder 900 oder 1000Sternzeit2020,334CaptainsLog85%allerPrimatennegierendenUmstand,dassderMenschvonihnenabstamme meines Privattierdaseins …

Besonders in den westlichen Industrienationen, in denen in den vergangenen Jahrzehnten die Problematik der Bewahrung der Besitzstandsverhältnisse einen eher untergeordneten Teil des Lebens ausmachte, kann durch eben oben aufgestellte Überlegung die Schlussfolgerung nur lauten, dass bestimmte Kreise die Oberhoheit über die Meinungsbildung wahren wollen, die wirtschaftliche stellt sich ja allgemein als relativ gesichert dar, da andere Themen von nachrangiger Relevanz erscheinen wollen. Es herrscht also jetzt die Gier vor, nicht mehr die meisten Kühe und Ziegen im eigenen Zwinger voll anmaßendem Stolz und dabei die Habsucht und den Neid der anderen genießend, präsentieren zu wollen, sondern ausschließlich darum, die moralische Überlegenheit über den allgemeinen Diskurs zu erlangen und diesen ebenso vehement zu verteidigen, wie einstmals mit Schwert und Speer den realen Besitz gegen Eindringlinge. Die Meinungshoheit ist also heute an die Stelle des monetären oder auch sächlichen Vermögens getreten.

… Tag 800 oder 900 oder 1000Sternzeit2020,332CaptainsLogdasLebenisteinesderschwierigsten meines Privattierdaseins …

»Es gibt wohl kein Phänomen, das so viel destruktive Elemente enthält wie die »moralische Entrüstung«, die Neid und Hassgefühlen erlaubt, sich unter der Maske der Tugend auszutoben.« Wie Erich Fromm es einst formulierte. Selten schien dieser Satz zutreffender zu sein, als in diesen Monaten.