… Tag 800 oder 900 Sternzeit2020,289CaptainsLogichküsseIhreHand,Madame meines Privattierdaseins …

Es stört mich nicht, wenn sie nicht alle erkannt werden, es freut mich, wenn ich die HörerRinenderninneneden anregen darf, hie und da das eine oder andere in einem Nachschlagewerk, egal ob dünneberg oder bertaflunkerte, zu vertiefen. Mich stört aber die snobistische Ignoranz einzelner Individuen, die sich weigern, ihren Horizont durch Mehrung des Wissens zu erweitern und das, was vor einigen Jahrzehnten in einem sehr eng umfassten Rahmen erfahren wurde noch immer für den Kelch der Weisheit erachten und sich den Dingen, die in ihrem verschleierten Blick nicht würdig erscheinen, verachtend gegenüber stehen. Daraus resultierten einst die Hexenverbrennung und die Verfolgung Andersdenkender. Ebenso wie diejenigen, die für den tages- und postenpolitischen eigenen kurzfristigen Vorteil die hehren Ideale der »Föderation der vereinten Planeten« perfide verraten, sich als Deus ex Machina gebärden, doch dabei nur Angst vor einer tatsächlichen Entscheidung an den Tag legen.

… Tag 800 oder 900 Sternzeit2020,288CaptainsLogmanchmalgehtLiebedurchdenMagen meines Privattierdaseins …

Ein Schmerz, durchdringend, ein Schrei, markerschütternd, und schon fällt mir die Szene aus der ersten Winnetou Verfilmung ein, als der weiße Bruder Scharlie, der er zu diesem Zeitpunkt noch nicht ist, mit gebrochener, röchelnder Stimme der Schwester des großen Apachen, Nscho-tschi, berichtet: Winnetou gekommen, Messer gestochen, Hals, Zunge. Mit letzter Kraft das Maul öffnend, frage ich mein geliebtes Weib, ob sich bereits heiße Blutströme herausquellend über Tisch und Teller, Besteck und Gläser ergießen. Zum Glück verneint sie umgehend, schränkt die Aussage aber dahingehend ein, dass es ohnehin zu dunkel sei, um Genaueres zu erkennen, sie außerdem kein Nasenfahrrad trüge, somit eh nichts sähe und es außerdem wenig ansprechend erscheine, wenn ich hier den halb zermahlenen Pizzabrei, so mir nichts dir nichts in der Gegend verteilte.

… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,282CaptainsLogabisserlwasgehtalaweil meines Privattierdaseins …

Wenn nur noch die Angst vorherrscht, die Angst, aus der nichts Gutes mehr erwächst, nichts Neues, nichts Unbekanntes, sondern sich alles nur noch im Kreis dreht, in einem Kreis aus dem es keinen Ausweg mehr zu geben scheint, wenn wir nicht die Fenster aufreißen, die Türen, die Tore wieder aufbrechen und mit Mut das Leben neu beherrschen und nicht von der Furcht beherrschen lassen, dann sterben wir aus und haben es auch nicht anders verdient.

… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,281CaptainsLogausgroßerMachtfolgtgroßeVerantwortung meines Privattierdaseins …

von Thomas Günter Liebes Tagebuch, da hock ich nun seit Tagen in der heimischen Feste, blicke voller Sorgen hinter mich, also lokal nicht temporär, hab den Italolappen mit einem Auge immer in der Beobachtung, warte dennoch voller Ungeduld darauf, dass er endlich wieder ausgelassen mit seinen Kumpelinen und Kumpeln durch den borealen Rest der Weichseleiszeit…

… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,277CaptainsLoggegenübermeinerschriftstellerischenArbeitwarThomasManneinStenograph meines Privattierdaseins …

Es ist ja nun Mal so, liebes Tagebuch, dass man den Tag nicht vor dem Abend loben sollte und damit auch die Haut des Wildschweins nicht verkaufen kann, bevor es nicht gefangen genommen wurde. Anders ausgedrückt, die Zukunftswetten, mit denen die internationalen Börsen so den Geldpreis bald nach unten, bald nach oben wenden, stellen im Grunde nichts anderes als einen globalen Beitrag zur allgemeinen Roulettementalität der infantil gelangweilten Gesellschaft dar. Doch auch besonders im Privaten stellt diese kleine, so banale Weisheit, leider Gottes eine unumstößliche Wahrheit dar.

… Tag 800 oder 900 Sternzeit2020,273CaptainsLogeinLebenohneHundistmachbarabernichtsinnvoll meines Privattierdaseins …

Es beginnt mit dem, in aller Regel recht unwahrscheinlichen Aufwachen des Morgens, unmittelbar gefolgt von der ersten Abususwelle von belebendem Koffein, das direkt in die linke Herzkammer geschüttet wird, gleich einer Starterbatterie, um in irgendeiner Form eine verschrobene Art des Lebens zu simulieren. Darauf folgt, aufgrund ausufernder Faulheit mir den Blätterwald am nahegelegenen Kiosk zu besorgen, das Studium der gängigsten Gazetten im Wischedingensbummens, um den Anschein von Interesse am Weltgeschehen zu erwecken.

… Tag 800 oder 900 Sternzeit2020,263CaptainsLogdieAngstvormWolfmachtihnnichtfroh meines Privattierdaseins …

Wie also zur Schau stellen, dass man sich in der eigenen bescheidenen Gedankenwelt für besser halten kann, als der neben einem im Stau Stehende? Da besonders dies verkehrstechnische Phänomen doch den Kurierfahrer mit dem höchsten Würdenträger eines Staates gemein macht. Schließlich gibt es kein Vor, kein Zurück, denn der einzige Ausweg wäre der in die Höhe und besonders in der Hauptstadt durch den vielfältigen Baumwuchs an jeder Straße, jeder Gasse, jedem Weg, ist die Landung eines Helikopters nicht durchführbar. Schade aber auch.

… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,262CaptainsLoger,sie,esisttotJim, meines Privattierdaseins …

Habe ich nicht jedwedes Recht verwirkt, eine Meinung zu besitzen, auf Grund der Tatsache, dass die Geschicke der Welt in erheblichem Maß von meinen Vorfahren, wenn auch nicht deren genealogischer Abfolge, bestimmt worden ist? Wenn es nach der Generation »Z« ginge, dann wäre dem mit absoluter Sicherheit so. Am besten verschwänden wir, Mütter und Großmütter, Väter und Großväter, sang und klanglos, so als hätten wir niemals existiert, und nähmen gleich noch die gesamte Gedankenwelt der vergangenen 2500 Jahre mit uns. Ich habe kein Verlangen, von dem Paradoxon zu berichten, das sich daraus ergäbe.

… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,261CaptainsLogderLehrerbeendetdenUnterricht meines Privattierdaseins …

War’s als wir die ersten festen Siedlungen errichteten, war’s als das Geld in die Welt gelangte oder war’s schon, als wir die Bäume verließen und uns aufmachten, den gesamten Planeten zu erobern? Antworten darauf mag es viele geben, doch keine will mir so richtig konvenieren, da sie immer nur einen Teilaspekt beleuchten kann. Vielleicht findet ja eine der zukünftigen Generationen, so es sie noch geben wird, eine für das Gros befriedigende Antwort darauf, die die sich »Z« nennt, wird es sicherlich nicht sein.

… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,260CaptainsLogisthereanybodyoutthere meines Privattierdaseins …

So bauen die Menschen, der Homo stultus, denn wäre er ein sapiens, dann wäre er sich des Umstands bewusst, einer wie der andere, eine scheinbar undurchdringliche Mauer um sich herum auf, schaffen darin ihre eigene identitäre Blase, halten dieses Konstrukt für den Mittelpunkt von wirklich absolut allem und laufen doch nur andauernd gegen diese Wand, reduzieren dadurch ihr Denkvermögen und wundern sich dennoch, nicht weiter zu kommen.