… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,281CaptainsLogausgroßerMachtfolgtgroßeVerantwortung meines Privattierdaseins …

von Thomas Günter Liebes Tagebuch, da hock ich nun seit Tagen in der heimischen Feste, blicke voller Sorgen hinter mich, also lokal nicht temporär, hab den Italolappen mit einem Auge immer in der Beobachtung, warte dennoch voller Ungeduld darauf, dass er endlich wieder ausgelassen mit seinen Kumpelinen und Kumpeln durch den borealen Rest der Weichseleiszeit…

… Tag800oder900derdessenNamennichtgenanntwirdSternzeit2020,219CaptainsLogichwaresundwerdeesimmersein meines Privattierdaseins …

Wer entscheidet eigentlich,

wo dies zu beginnen hat und wo es eine rote Linie, ein: Bis hierher und nicht weiter, eine nicht mehr zu durchquerende Energiebarriere, eine Grenze, die auch mit der stärksten Magie eines gefallenen Maia nicht zu erbrechen ..., zerbrechenbar erschiene, ein flatterndes rot-weißes Absperrband, an dem niemand weiterläuft, eine unüberwindbare Mauer, zumindest im Geiste, gibt?

… Tag 800oder900Stardate2020,216Captainsloglongliveandprosper meines Privattierdaseins …

Fragen über Fragen, die ich hier gar nicht beantworten möchte.
15 Sekunden, längere Beiträge sind weder möglich, noch erwünscht noch, und das stellt vermutlich die eigentliche Limitierung dahinter dar, kognitiv erfassbar.
15 Sekunden, für einen alten weißen Mann wie mich, kann das zwar schon eine kleine Ewigkeit bedeuten, wenn die Vorsteherdrüse ..., egal, das gehört jetzt wirklich nicht hierher.

… Tag800Sternzeit2020,209CaptainslogundderMythosdassiesichdochdreht meines Privattierdaseins …

Stellen doch all diese kleinen Ausflüge nichts weiter als exzessive Exerzitien meiner überbordenden Phantasie dar, deren einzige Aufgabe darin liegt, die exorbitante Durchschnittlichkeit der momentanen ideologischen Identität zu konterkarikieren und gleichzeitig ein weites Trainingsfeld für den nächsten großen vaterländischen Roman, den ich zu verfassen gedenke und in meiner Güte auch erschaffen werde.

… Tag 800Sternzeit2020,208CaptainsLogaleajactaestobwohlichkeinenRubikonüberschreite meines Privattierdaseins …

Das Himmelszelt,

die so lange als Kuppel angesehene Trennung unseres fragilen Lebensraums von dem kalten, gnadenlosen Nichts der Unendlichkeit, zumindest bis an die Grenzen dessen, was wir zu erkunden in der Lage sind, ist gezeichnet in betörend schönen Wolkenformationen, die, teils dramatisch, teils wie die sprichwörtliche Herde friedlich grasender Schäfchen dahinzieht, durchbrochen vom intensiven Azur der oberen Atmosphärenschichten und den lebensspendenden Strahlen unseres Zentralgestirns, jener im Verhältnis zu den Überriesen winzigen Sterns, und bettelt nachgerade um die Ablichtung.

… Tag 800Stardate2020,174CaptainsLog meines Privattierdaseins …

Es geht mir auch gar nicht so sehr um die politische und soziologische Großwetterlage dabei, sondern ausschließlich darum, eine verworrene Satzkonstruktion zu entwerfen, in der Schwaben, Vulkanier und Borg in einem Atemzug genannt werden konnten. Auch wenn der Bewohner aus Deutsch-Süd-West nicht unbedingt mit Logik zu punkten weiß, dann doch aber mit Spätzle und Sauerer Lunge.