… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,210CaptainsLog VieleMenschenkennenkeinekorrektenDefinitionenundinterpretierendeswegenvielesfalsch meines Privattierdaseins …

So hab ich es denn geschafft, allein mit einer, dramtisch sich steigernden, Aufzählung, einfach zwei weitere Zeilen zum Text zu addieren, ohne den Inhalt maßgeblich gefördert zu haben. Ich sollte mich an höchst offiziöser Stelle bewerben, denn solche Fähigkeiten sind heutigentags wahrlich gefragt. Hab ich aber keine Lust zu.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,209CaptainsLog ichhabdaeinganzmiesesGefühl meines Privattierdaseins …

Aus welchem kühlen Grunde sind eigentlich moussierende Softdrinks und blubberndes Mineralwasser noch nicht verboten? Ich mein ja nur, wobei, mit solchen Aussagen sollte Mann in dieser Zeit bedächtig im Hintergrund bleiben, schließlich existierenden da draußen Legionen geistiger Überschalltiefstflieger, die nur darauf warten, weitere Unsinnigkeiten zu verordnen.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,199CaptainsLog mussemakeCanFfürErgebnisA,nureinTeilfehltmeist meines Privattierdaseins …

Was soll, was kann ich schreiben? Alles ist gesagt, liegt unleugbar auf dem Tisch, doch gegen Ideologie, gegen verblendeten Glauben helfen keine Argumente. Ganz im Gegenteil stellt es sich eher wie bei der Einmischung in den Beziehungsstatus eines Pubertierenden dar. Finden die Eltern die momentane unsterbliche und endlose Liebe, die stolz, wie die erlegte und auf der Fußmatte deponierte Maus der Hauskatze, präsentiert wird, sympathisch, ist damit das unweigerliche Ende des Beziehungsstatus eingeläutet. Wenn aber sanfte Kritik geübt wird, festigt dies noch mehr die Bindung der beiden frisch Verknallten. Die ganze Situation, und ich weiß ich wiederhole mich an dieser Stelle schon wieder, erinnert an den Ausspruch von Samuel Langhorne Clemens: Es ist viel leichter, eine Person zu belügen, als sie davon zu überzeugen, belogen worden zu sein.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit 2021,195und196 CaptainsLog wohinderWindmichweht meines Privattierdaseins …

Bleibt am Ende der Gedanke, die Epiphanie, dass der enorme Zuwachs der vagabundierenden Wohnmobilisten auf den Umstand zurückzuführen ist, dass hier das soziologische Erbe unserer Urahnen aus der Zeit, bevor die Limitation der persönlichen Entfaltung durch das enge Regelkorsett der Seßhaftwerdung fröhlich Urstand hielt, mit ungezügelter Macht erste Wattwurmtunnel buddelt, um wieder an die Oberfläche der Wahrnehmung zu krabbeln. Wenn die zivilisatorischen Zwänge die Möglichkeiten der Persönlichkeitsentfaltung in einem Maß einschränken, die wider der Grundannahme der Aufklärung läuft, sucht sich das Unterbewusstsein offenbar ein anderes Ventil, um den allgemeinen Geboten und Diktaten im Handeln, Denken und Sprechen, dem Muss der unbemerkten Uniformität, zu entfleuchen.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit 2021,187 CaptainsLog Flieht!IhrNarren! meines Privattierdaseins …

Dazu gesellt sich der Umstand, dass, je gleicher der materielle Überfluss verteilt ist, desto größer die Begehrlichkeiten für partikuläre vermeintliche Vorteile werden, die ein anderer besitzt. Und da kein freier Wille, keine Fähigkeit zu Denken gewollt ist, stellt es sich sehr simpel dar, die Schuld für diese angebliche Unwucht bei Dritten zu suchen, möglichst bei denen, die eben diesen angeblichen partikulären Vorteil aufweisen. Und wenn sie schon nicht aktuell gefunden werden kann, dann kann die Verantwortung auch in der ferneren Vergangenheit gesucht werden. So einfach ist das Leben.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit 2021,181CaptainsLog WennRegetropfenanmeinFensterklopfen meines Privattierdaseins …

ch bin halt ein ewig gestriger. Aber das ist mir egal, denn die kleine blaue Perle rast auch, ohne dass ich jeder neuen Mode wie ein Süchtiger, ein Konsumjunkie hinterherhechele durch die unendlichen Weiten des Universums. Dies gilt für jedwede Entität auf dem weiten Erdenrund.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,177 CaptainsLog LikeIceinthesunshine meines Privattierdaseins …

Und das Schreiben, das spielen mit Worten, Begriffen, das Schaffen vermeintlicher Untiefen, die sich beim zweiten oder dritten Genuss als gemeingefährliche Senke für das anscheinend Gewisse des LesersInnen und Außen darzustellen vermag. Die nächste Ecke im Denken, die nicht erkannt wird, und sogar nach dem Umrunden zuweilen im Nachhinein noch ein Berti’sche Blutgrätsche bereit zu halten weiß. Das juckt in den Windungen, das zwickt in den Furchen des Gyrus cinguli, das kitzelt in all den Verknüpfungen zwischen rechter und linker Gehirnhälfte, darf man dies in diesen nicht nur meteorologisch so aufgeheizten Tagen überhaupt noch sagen, Fragen über Fragen, deren Beantwortung mich nicht im Geringsten anficht, und will in schnöder Regelmäßigkeit aus den gichtkrummen Fingern herausbrechen.

Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit 2021,176 CaptainsLog Andnow,Ididitmyway meines Privattierdaseins

So begann eine schmerzhafte Phase des Wägens und Grübelns. Mein geliebtes Weib, die beste Ehefrau von allen (bestimmt haben Sie diesen Umstand in den vergangenen Wochen einfach aus ihrem Gedächtnis gestrichen, deswegen hier noch einmal die Erinnerung daran), wusste ein ums andere Mal zu fragen, was meinen Verstand so tief zu umwölken schien. Mein »Ach, gar nichts«, fand in ihren Augen keinen Beifall.