… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,210CaptainsLog VieleMenschenkennenkeinekorrektenDefinitionenundinterpretierendeswegenvielesfalsch meines Privattierdaseins …

So hab ich es denn geschafft, allein mit einer, dramtisch sich steigernden, Aufzählung, einfach zwei weitere Zeilen zum Text zu addieren, ohne den Inhalt maßgeblich gefördert zu haben. Ich sollte mich an höchst offiziöser Stelle bewerben, denn solche Fähigkeiten sind heutigentags wahrlich gefragt. Hab ich aber keine Lust zu.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,209CaptainsLog ichhabdaeinganzmiesesGefühl meines Privattierdaseins …

Aus welchem kühlen Grunde sind eigentlich moussierende Softdrinks und blubberndes Mineralwasser noch nicht verboten? Ich mein ja nur, wobei, mit solchen Aussagen sollte Mann in dieser Zeit bedächtig im Hintergrund bleiben, schließlich existierenden da draußen Legionen geistiger Überschalltiefstflieger, die nur darauf warten, weitere Unsinnigkeiten zu verordnen.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,199CaptainsLog mussemakeCanFfürErgebnisA,nureinTeilfehltmeist meines Privattierdaseins …

Was soll, was kann ich schreiben? Alles ist gesagt, liegt unleugbar auf dem Tisch, doch gegen Ideologie, gegen verblendeten Glauben helfen keine Argumente. Ganz im Gegenteil stellt es sich eher wie bei der Einmischung in den Beziehungsstatus eines Pubertierenden dar. Finden die Eltern die momentane unsterbliche und endlose Liebe, die stolz, wie die erlegte und auf der Fußmatte deponierte Maus der Hauskatze, präsentiert wird, sympathisch, ist damit das unweigerliche Ende des Beziehungsstatus eingeläutet. Wenn aber sanfte Kritik geübt wird, festigt dies noch mehr die Bindung der beiden frisch Verknallten. Die ganze Situation, und ich weiß ich wiederhole mich an dieser Stelle schon wieder, erinnert an den Ausspruch von Samuel Langhorne Clemens: Es ist viel leichter, eine Person zu belügen, als sie davon zu überzeugen, belogen worden zu sein.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit 2021,187 CaptainsLog Flieht!IhrNarren! meines Privattierdaseins …

Dazu gesellt sich der Umstand, dass, je gleicher der materielle Überfluss verteilt ist, desto größer die Begehrlichkeiten für partikuläre vermeintliche Vorteile werden, die ein anderer besitzt. Und da kein freier Wille, keine Fähigkeit zu Denken gewollt ist, stellt es sich sehr simpel dar, die Schuld für diese angebliche Unwucht bei Dritten zu suchen, möglichst bei denen, die eben diesen angeblichen partikulären Vorteil aufweisen. Und wenn sie schon nicht aktuell gefunden werden kann, dann kann die Verantwortung auch in der ferneren Vergangenheit gesucht werden. So einfach ist das Leben.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,139CaptainsLog lirumlarumLöffelstiel,wernichtsfragt meines Privattierdaseins …

Im besten Fall plumpst ein Gesteinsbrocken mindestens von der Größe Austrias auf das Antlitz dieser Welt und rückt die Verhältnismäßigkeiten für wenigstens ein Jahrtausend wieder ins rechte Licht. Wobei, die Chose mit dem Licht dann so eine Sache wäre, denn erstens verdunkelte sich der Himmel für eine überlange Zeitspanne ganz erheblich und zweitens bräche die ohnehin mittlerweile fragile Versorgung des gerichteten Elektronenflusses mit einem Mal irreversibel zusammen.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,123CaptainsLog nenntmichIsmael meines Privattierdaseins …

Doch der Begriff, der Titel des »Bürgers«, der vor allem auch ein gerüttelt Maß an Selbstverantwortung trägt, verschwimmt immer mehr zu einem simplen Einwohner, der sich aus den oben aufgeführten Angsterzählungen willentlich in die Obhut eines paternalistisch, zuweilen totalitär anmutenden Regimes begibt, in der stillen Hoffnung, dass die Experten, die besonders im Augenblick, eben durch die massive Einschränkung der Debattenräume, monistisch ausgewählt sind, die richtigen Entscheidungen treffen werden. Vor der Aussicht der immer weiter um sich greifenden Digitalisierung, dem Wunsch des Transhumanismus, der immer totalitär ist, sein muss, da ein Algorithmus keinerlei Alternativen, sondern ausschließlich nach der größten Wahrscheinlichkeit entscheidet, was in keiner Weise eine demokratische Willensfindung abbildet, geschweige denn ersetzen kann, gibt das merkwürdige Zweibein, mittelfristig die Freiheit der Lebensgestaltung auf.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,120CaptainsLog wieschönwardochdieWeltnochimSchubidubidu meines Privattierdaseins …

Dieses merkwürdige, früher einmal vernunftbegabte, Zweibein fürchtet sich lieber vor seiner eigenen Existenz und den Konsequenzen, die sich möglicherweise daraus ergeben könnten oder auch nicht. Denn es ist so viel einfacher, in der eigenen Bude zu hocken und auf den Untergang zu warten, das Gesicht verhüllt und damit alle Menschlichkeit, weil die Fähigkeit zur Kommunikation fahren lassend, und das, was uns ausmacht, die Möglichkeit der Selbsterkenntnis, einfach über Bord in den Orkus der historischen Vergesslichkeit zu kippen.

… Tag 800 oder 900 oder 1000 oder noch mehr Sternzeit2021,119CaptainsLog TheFinalCountdown meines Privattierdaseins …

von Thomas Günter Liebes Tagebuch, nun ist es ja so, dass ich zuweilen die eine oder andere von Dritten verfasste Zeile binokular den noch nicht digitalisierten Speichern meines grauen Eiweißklumpens hinzufüge. Ebenso verweile ich allenthalben vor einem Wischebummensdingens, durchstöbere entnervt den immer gleichen Angebotsverdruss der Streamingdienste und stoße dann, vollkommen unverhofft, auf die filmische Adaptation…