… Tag 800 oder 900 Sternzeit2020,288CaptainsLogmanchmalgehtLiebedurchdenMagen meines Privattierdaseins …

Ein Schmerz, durchdringend, ein Schrei, markerschütternd, und schon fällt mir die Szene aus der ersten Winnetou Verfilmung ein, als der weiße Bruder Scharlie, der er zu diesem Zeitpunkt noch nicht ist, mit gebrochener, röchelnder Stimme der Schwester des großen Apachen, Nscho-tschi, berichtet: Winnetou gekommen, Messer gestochen, Hals, Zunge. Mit letzter Kraft das Maul öffnend, frage ich mein geliebtes Weib, ob sich bereits heiße Blutströme herausquellend über Tisch und Teller, Besteck und Gläser ergießen. Zum Glück verneint sie umgehend, schränkt die Aussage aber dahingehend ein, dass es ohnehin zu dunkel sei, um Genaueres zu erkennen, sie außerdem kein Nasenfahrrad trüge, somit eh nichts sähe und es außerdem wenig ansprechend erscheine, wenn ich hier den halb zermahlenen Pizzabrei, so mir nichts dir nichts in der Gegend verteilte.

… Tag 800 oder 900 Sternzeit2020,255rechnetdadraußeninalldenidentirärenBlasenüberhaupteinernach meines Privattierdaseins …

Doch ein stahlbewehrter Digitus, egal welcher es nun sei, hält, gleich dem Sozialismus, der weder vom Ochs noch vom Esel gestoppt wird, die Tür davon ab, sich final zu verschließen. Ist Ihnen eigentlich jemals die Allegorie dieses Satzes aufgegangen? Der unmittelbare Angriff auf die Krippenszene des Neuen Testaments? Ochs und Esel werden da genannt, die nichts aufhalten, schon gar nicht die Religion sei dazu in der Lage, obwohl doch Lenin, genau der Typ, der auf Standbildern immer seine Faust gegen den Westen gestreckt hatte, einst behauptete, dass die Religion das Opium des Volkes sei.

… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,253CaptainsLogturbulentwie’nHurricaine meines Privattierdaseins …

Und dann, dann vergess ich einfach die Bonmots, die Formulierungen, all die, nicht die Supermarktkette, Oxymora, die Verunglimpfungen und abstrusen Zirkelschlüsse wieder, ohne sie für die Nachwelt, als unlöschliches Vermächtnis sozusagen, archiviert zu haben. Und so bin ich geradezu gezwungen mir selber wirre Wortfindungen quasi aus der Nase zu ziehen und dabei gleichzeitig krampfhaft bemüht, mich in meinem Gedächtnis, dass mittlerweile eher an einen uralten Schweizer Käse erinnert, nicht das es stänke, diese Überlegung bezieht sich eher auf die Löchrigkeit, umzuschauen, wie auf einem Jahrmarkt der Kuriositäten, einem Wühltisch mitten im Sommerschlussverkauf, einer Müllhalde voller vergessener Erinnerungen, um die ersonnen Satzhülsen wieder zusammenzuklauben, zu leimen, gerne mit einem ausgeleierten Klebestreifen, wieder herzustellen und zu restaurieren.

Kreisende Gedanken

Natürlich könnte ich auch mit einem Diktiergerät in der Hand durch die schöne weite Welt wandeln, doch das wäre mir, ganz ehrlich, ziemlich peinlich. Da käme ich mir wie jemand vor, der am laufenden Meter mit den Stimmen im eigenen Kopf Zwiegespräche ausficht, und die anderen sollen doch eigentlich nichts davon merken.
Das mache ich mit dem Rest der verwirrten Bande, der in meinem Schädel haust, ganz alleine aus.

… Tag800oder900Sternzeit2020,230CaptainsLogSagemirMusedieTatendesvielgewandertenMannes meines Privattierdaseins …

Doch der freie Wille weiß sich noch in einer anderen Art und Weise zu manifestieren, im Gewissen, der Ahnung darüber, wie sinnlos und irrwitzig das eigene Verhalten, ebenso wie das des gesamten Restes dieser Bagage tatsächlich ist. Darüber sind wir in der Lage frei zu entscheiden und genauso es zu verdrängen, gar zu vergessen und ungeniert in unserem bunten Treiben fortzufahren, dem kläglichen Versuch uns als Art vom Antlitz dieser Welt, erinnerungslos, zu tilgen.

… Tag800oder900Sternzeit2020,229CaptainsLogweitereAnleitungenzurIdiosynkrasie meines Privattierdaseins …

Nun halte ich es seit jeher mit dem Leitsatz der klassischen, leider vollkommen in Vergessenheit geratenen Philosophenschule der Heliokratie der Thalassianer, die ihren Höhepunkt im 4. nachchristlichen Jahrhundert mit rauschenden Meditationen zu feiern wusste: Mähnäbtégras, niemähnäbtégras, wennäbtémähn, mähnäbtéheu.

… Tag 800oder900Sternzeit2020,228CaptainsLogÄtenschen,Ätenschenplease,youarenowenteringmypersonalfunnyfreezone meines Privattierdaseins …

Wenn der Wille Plattitüden und Stereotypien als das wahrzunehmen, was sie im allgemeinen Sprachgebrauch darstellen, vollkommen abhandengekommen ist und stattdessen das Ethos in einer protektionistischen Schale aus verkrusteten Phrasen, die sich hauptsächlich aus dem »Gezwitscher« nähren, bis zum Überlaufen aufgebläht wird, bis es beinah die Schote zum Platzen bringt, muss sich aus diesem Grund unweigerlich die aufgestaute Wut gegen all die entladen, die es zu verstehen, sich strikt verweigert. Das neue Abbiegen zur Fahrerseite, zumindest in der kontinentalen Konstruktion und Lesweise des Zerknalltreiblings, stellt in erster Linie das Echauffieren über die in ihrer Sichtweise falsche Nutzung der Klimaanlage und das damit einhergehende Potential der Missachtung gegenüber einem potentiellen Begleiter dar, der meist gar nicht mit an Bord ist.

… Tag800oder900Sternzeit2020,224CaptainsLogjaisesdenndiepossibility meines Privattierdaseins …

Vor allem wer es nicht verstehen will, sich erfolgreich dagegen wehrt, die eigene Unzulänglichkeit zu hinterfragen, muss in seiner bräsigen, in Großstadtmanier aufgepumpten moralinsauren identitären Blase, in seiner vollkommenen, zu jedem Argument feindlich eingestellten, Selbstgefälligkeit und totalitaristischen Fantasie über die in keiner Weise kongruente Realität, herumdümpeln und weiter nach Luft schnappen.

Da hock ich doch lieber uffe Terese von mein Elfenbeintürmschen und rotze apodiktische Weisheiten, sich wie zäh nach unten windende Worthülsen, zu meinem untertänigsten Volk hinab, und ignoriere dabei vollkommen die Stereotypie einer jeden Aussage eines jeden selbst erwählten Homo sapiens.