Erinnerungen

von Thomas Günter Nachtrag von Gestern: Die Bilder sehen auf dem Bildschirm des Zimmerflakfernsehers, immerhin hat das gute Teil 55 Zoll, grandios aus. Sonnenundergan Sundown auf Mallorca Nach dem durchschlagenden Erfolg der Scanaktion habe ich begonnen, die Bilder systematisch zu digitalisieren. Begonnen habe ich mit den ersten Gehversuchen vor annähernd vierzig Jahren. Ein Teil der Negative wies schon einen leichten Gelbstich, vor allem die endständigen Bilder an den Schnittkanten, auf. Also höchste Zeit sie, für mich als Datenmessi, zu speichern. Während ich mich so durch das Film-, Bilder- und Negativkonvolut arbeite, auch auf der Suche nach bestimmten Bildern, mache ich in meinem ohnehin verschrobenen Geist (ich bin nicht verhaltensauffällig, ich bin originell)

Analoge Welt

von Thomas Günter Ich bin ein analoger Mensch. Das gibt mir der Computer immer wieder sehr deutlich zu verstehen. Meine geliebte Ehefrau, die beste Ehefrau von Allen, (hab ich das schon mal erwähnt? Ich bin mir nicht sicher) hat sich, uns, eine tolle digitale Spiegelreflexkamera gekauft. So mit allem Drum und Dran. spielende Hunde durch taumelnde Tannen Tango tanzende tollende Tölen Es macht einen riesigen Spaß, damit durch die Lande zu ziehen, die Natur, die Umgebung, Tango tanzende, tollende Tölen, zu beobachten und die Vierbeiner in ihrem Spielrausch abzulichten. Canon EOS 750 D Tolle, neue Knipse Früher einmal, in einem Leben vor dem unsäglichen Studium und dem Beruf, habe ich, so erinnerte ich mich, sehr viel und gerne fotografiert. Die Familie nannte stolz eine Olympus OM 2 ihre Linse, durch die die Welt betrachtet wurde.