… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,260CaptainsLogisthereanybodyoutthere meines Privattierdaseins …

So bauen die Menschen, der Homo stultus, denn wäre er ein sapiens, dann wäre er sich des Umstands bewusst, einer wie der andere, eine scheinbar undurchdringliche Mauer um sich herum auf, schaffen darin ihre eigene identitäre Blase, halten dieses Konstrukt für den Mittelpunkt von wirklich absolut allem und laufen doch nur andauernd gegen diese Wand, reduzieren dadurch ihr Denkvermögen und wundern sich dennoch, nicht weiter zu kommen.

… Tag 800 oder 900 Sternzeit2020,257CaptainsLogSchweinsfüßeàlaCrème meines Privattierdaseins …

von Thomas Günter Nun ist es ja so, liebes Tagebuch, dass ich, das Privattier, Autor, Kreierer kabbelnder Kalamitäten, tagein tagaus mehrfach mit den Tölen an einem der, nach der letzten Eiszeit verbliebenen, Seen meine Runden drehe. In diesem Areal gibt sich die Landesverwaltung noch recht großzügig und erlaubt dem Fifi, vor allem seinem Besitzer, ohne…

… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,256CaptainsLogmygermanismuchbetter meines Privattierdaseins …

So lauf ich also in der Dunkelheit, die Tölen rechtmäßig mit einer Leine fixierend, die Umwelt mit Argusaugen beobachtend, nur nicht mit so vielen, wie die griechische Mythengestalt, die im entscheidenden Moment einfach ein überlanges Verdauungsschläfchen hielt, was mir hoffentlich nicht widerfährt, ob sich nicht so eine Mordmaschine lautlos nähert, und balanciere gleichzeitig die kleinen, meist bunten, natürlich biologisch abbaubaren, mit Stoffwechselprodukten aufgefüllten Beutelchen, auf der Suche nach den auch immer weniger werdenden Boxen, die in einem merkwürdigen Orange das Straßenbild bestimmen, und deren vornehmste Aufgabe darin besteht, nicht am Jahresendbesäufnis in die Luft gesprengt zu werden. Natürlich unternehm ich diesen waghalsigen Ausflug ohne meine geliebte Ehefrau, die beste Ehefrau von allen (Sie dachten wohl, jetzt kommt was Lustiges. Weit gefehlt), um sie dieser Gefahr nicht auszusetzen.

… Tag 800 oder 900 Sternzeit2020,255rechnetdadraußeninalldenidentirärenBlasenüberhaupteinernach meines Privattierdaseins …

Doch ein stahlbewehrter Digitus, egal welcher es nun sei, hält, gleich dem Sozialismus, der weder vom Ochs noch vom Esel gestoppt wird, die Tür davon ab, sich final zu verschließen. Ist Ihnen eigentlich jemals die Allegorie dieses Satzes aufgegangen? Der unmittelbare Angriff auf die Krippenszene des Neuen Testaments? Ochs und Esel werden da genannt, die nichts aufhalten, schon gar nicht die Religion sei dazu in der Lage, obwohl doch Lenin, genau der Typ, der auf Standbildern immer seine Faust gegen den Westen gestreckt hatte, einst behauptete, dass die Religion das Opium des Volkes sei.

… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,254CaptainsLogundimmerwiedergehtdieSonneauf meines Privattierdaseins …

Eigentlich wollte ich doch nur ein wenig über die Aktivitäten des Autoren, des Ingenieurs verworrener Syntax, des Privattieres berichten, und dann kommt sowas dabei heraus. Teufel aber auch, böse Fingerchen, die da über die Tasten fliegen. Vom 10 Finger System kann ja keinesfalls die Rede sein, dafür ist der Prozess des Suchens und Findens der einzelnen Buchstaben, des »try and error« bei der Kombination zu verknoteten Satz- und Begriffsschnipseln viel zu zeitaufwendig.

… Tag 800 oder 900Sternzeit2020,253CaptainsLogturbulentwie’nHurricaine meines Privattierdaseins …

Und dann, dann vergess ich einfach die Bonmots, die Formulierungen, all die, nicht die Supermarktkette, Oxymora, die Verunglimpfungen und abstrusen Zirkelschlüsse wieder, ohne sie für die Nachwelt, als unlöschliches Vermächtnis sozusagen, archiviert zu haben. Und so bin ich geradezu gezwungen mir selber wirre Wortfindungen quasi aus der Nase zu ziehen und dabei gleichzeitig krampfhaft bemüht, mich in meinem Gedächtnis, dass mittlerweile eher an einen uralten Schweizer Käse erinnert, nicht das es stänke, diese Überlegung bezieht sich eher auf die Löchrigkeit, umzuschauen, wie auf einem Jahrmarkt der Kuriositäten, einem Wühltisch mitten im Sommerschlussverkauf, einer Müllhalde voller vergessener Erinnerungen, um die ersonnen Satzhülsen wieder zusammenzuklauben, zu leimen, gerne mit einem ausgeleierten Klebestreifen, wieder herzustellen und zu restaurieren.

… Tag 800oder900Sternzeit2020,246CaptainsLogrotesHemdundTextzeileimVorspanngehtinallerRegelnichtgutaus meines Privattierdaseins …

Aber mit einem vernünftig positionierten Atomsprengkopf lassen sich die Finanzkrise, das Auseinanderdriften der gesellschaftlichen Kompartimente, die gegenseitigen Abhängigkeiten der Globalisierung, die Vermüllung unserer Heimat, der Erde, man muss ja vorsichtig sein, sonst wird es umgedeutet, anders interpretiert, aus dem Zusammenhang gerissen, neu geflickt und unterstellt, nun mal nicht lösen, es sei den final und das kann niemand wirklich wollen.

Kreisende Gedanken

Natürlich könnte ich auch mit einem Diktiergerät in der Hand durch die schöne weite Welt wandeln, doch das wäre mir, ganz ehrlich, ziemlich peinlich. Da käme ich mir wie jemand vor, der am laufenden Meter mit den Stimmen im eigenen Kopf Zwiegespräche ausficht, und die anderen sollen doch eigentlich nichts davon merken.
Das mache ich mit dem Rest der verwirrten Bande, der in meinem Schädel haust, ganz alleine aus.