Erneut gab es Probleme mit den Schreiberlingen, doch nun sitzen sie, beruhigt, so dass sie beinah das Atmen vergessen hatten, erneut auf ihren Stühlen, sind festgeschnallt (nur damit sie nicht heruntergleiten) und führen willenlos die ihnen übertragenen Arbeiten fort.

– die fünf ist doch dabei –

Die Zeit des Planen und Wirken im Geheimen war abgelaufen. Der Countdown war heruntergezählt. Der große Schnitter stand …, nein der war nicht angetreten. Er hatte sich nie wirklich um diese kleine unbedeutende Welt geschärt. Zu unwichtig erschienen ihm die Ereignisse dort. Ehrlich gesagt war ihm die kleine blaue Kugel, mit den lustig hüpfenden Zweibeinern peinlich. Immer wenn er in der Nähe zu tun hatte, dann bückte er sich aufwendig nach unten und schnürte die Senkel seiner teuer, beim besten Schuhmacher in London gefertigten Oxfords, umständlich neu, oder er tat so, als hätte er in der Nähe einen Bekannten entdeckt, den er lange nicht gesehen hatte und eilte wieder fort.

Meist mied er die Gegend ganz.

Die Zeit war um. Die Wissenschaftler auf Erina leiteten die erste Phase der Umwandlung ein.
Der ganze Trupp erfüllte sämtliche Klischees. Die Haare, so sie noch welche ihr Eigen nannten, standen wirr, wie ihre Gedanken vom Kopf. Die Laborkittel, die sie sogar zur Nacht trugen, waren bekleckert mit Kakao, Cola, Burgersoßen und Chipskrümeln in so unüberschaubarere Zahl, dass die Menge nicht vorhandener Nährstoffe gereicht hätte, ganze unterernährte Galaxien über Minuten zu versorgen. Ihre Socken passten nie zusammen, entweder Superheld und Punkte, Ringel und Sport oder so brüllende Farben, dass sie sich bissen. Trugen sie Brillen oder vergleichbare Sehhilfen, so waren diese mit Gläsern bestückt, die so dick waren, dass das Hasenfenster des Paderborner Domes vor Neid aus seiner Bleifassung fiel.
Besonders stolz waren sie aber über die kleinen Einstecketuis, die die Brusttaschen ihrer Kittel zierten. Hierin befand sich ein unüberschaubares Sammelsurium an Schreibgeräten, Zirkeln und Messinstrumenten. Individualität erlangten sie ausschließlich durch die karierten Flanellhemden.
Sie waren auch nicht als Nörgler und Querulanten verschrieen. Wenn die großen, intergalaktische Universitäten mit Budgetkürzungen drohten, weil die Forschungsprojekte sich von jeder noch so fernen Realität verabschiedeten, zogen sie mit enttäuschten Gesichtern und hängenden Extremitätengelenken von dannen, erschüttert über die Ignoranz und fehlende Erkenntnis um ihre essentiellen Arbeiten. Forschungen, die so bedeutend waren, wie der zweite Griff an einer Teekanne, anstelle der Ausgußtülle, unter besonderer Berücksichtigung der Flugfähigkeit. So wie eine der wichtigsten Fragen überhaupt, die seit Äonen die klügsten Köpfe des Universums beschäftigte:

Was hängt an der Wand, macht Tick Tack und wenn es herunterfällt, ist das Handtuch zerbrochen.

Die Drogenexperimente ihrer Studentenjahre hatte sie gegenüber diesen Anfeindungen gleichgültig werden lassen, obwohl sie nur zu Erkenntniszwecken durchgeführt worden waren.
Glücklicherweise litt ihre Intelligenz nicht darunter, wohl aber die Wahrnehmungsfähigkeit ihrer Umwelt und die Beurteilung derselben, sofern sie vorhanden war. Aber dafür wurde man schlussendlich Student.

Nun wurde der lang gehegte Plan endlich Wirklichkeit.

Ein Warnsignal, begleitete von einem hektisch, rot blinkenden Licht hallte durch die helmige Raumstation. Die Grasen waren sehr stolz auf ihr gehörntes Monstrum, das im Orbit um die kleine blaue Kugel schwebte. Denn es erinnerte sie an die stolzen Zeiten, als sie noch mit ihren Drachenbooten die Weiten des Kosmos durchpflügten, brandschatzten, sich dem Flagellantentum ergaben und unsagbare Schätze nach Erina schickten.
So was passiert, wenn man stark alkoholisiert drittklassige Actionfilme in Endlosschleife konsumiert. Irgendwann entsteht der Eindruck, Super-8 Familienfilme von runden Geburtstagen und Jubiläen mit dem alten Projektor vom Großvater zu schauen.